Weihnachtsmarkt in Fremdiswalde

„Du musst jetzt endlich mal Sonntags in die Kirche Sonntag, 11. Dezember 2016 17:37:52 NEX-5R nicht verwendet 55 mm 1/100 4,5 3200|hardcopy|2016/12/12 09:29:40 tgruend DE3DV88 gehen und zum lieben Gott beten, dass das Wetter besser wird“, so wurde ich am 11. Dezember 2016 auf dem Dorfplatz begrüßt. Zu unserem 16. Weihnachtsmarkt in Fremdiswalde war uns der Wettergott erneut nicht sehr wohlgesonnen. Kräftiger und unangenehmer kalter Wind blies uns entgegen und es war ungemütlich, überhaupt kein schönes Weihnachtsmarktwetter. Und trotzdem kamen nicht nur am Nachmittag viele Gäste, sondern schon am Morgen waren viele Helfer aus dem Heimatverein vor Ort und schmückten den Dorfplatz. Alles ging Hand in Hand, Buden wurden aufgebaut, Lichterketten angebracht, die Weihnachtsstube eingeräumt und alles geschmückt. Am Nachmittag konnte die Jury beim 5. Plätzchenwettbewerb wieder Punkte vergeben und alle Gäste konnten die von Fremdiswalder Kindern gebackenen Plätzchen kosten. Der Männerchor sang mit allen gemeinsam altes bekanntes Liedgut. Traditionell durften alle das “ schwierige “ Fotorätsel von Andrea König lösen oder erraten, wie viele Brücken es in unserem Ort gibt. Die Fremdiswalder Gewerbetreibenden sponserten für unseren Adventskalender kleine Präsente und die Gewinner konnten diese gleich an diesem Tag mit nach Hause nehmen, wenn sie denn eine Zahl von 1- 24 vorzeigen konnten. An den unterschiedlichen Ständen wurde viel handwerkliche Kunst, wie Drechselarbeiten und  Brotformen, Parfüm, Handtaschen und Stricksachen angeboten und das ein oder andere Geschenk konnte noch eingekauft werden. Am Stand der Dachdeckerei Pfeifer durften die Kinder aus Schiefer eigene verschiedene Formen herstellen. Außerdem gab es eine Reitschule, die rege genutzt wurde. Selbst der Weihnachtsmann kam in diesem Jahr hoch zu Ross und hatte einige Mühe vom Pferd zu steigen. Die über 40, durch Rita Richter und ihre Helfer, voll gefüllten süßen Beutel waren sehr schnell verteilt . Die Kinder, die auch von weiter her kamen, haben alle fleißig Gedichte oder Lieder vorgetragen. An den Ständen der Landbäckerei Schaaf und dem Schicketanzhof konnten sich alle anderen stärken. Ab 17.00 Uhr wurde dann im Landgasthof Jens Scheibe das alljährliche und bereits über viele Jahrzehnte traditionell einstudierte Märchen vom “ Aschenbrödel” durch die Laienspielgruppe aufgeführt. Unser kleiner gemütlicher Weihnachtsmarkt war erneut voll gelungen. Einen großen und herzlichen Dank an all die vielen fleißigen Helfer und Unterstützer, Sponsoren und die Gruppen und Mitglieder des Dorf- und Heimatvereins Fremdiswalde e.V..

Jana Mundus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Login

Login form protected by Login LockDown.


Lost your password?