Unser Dorffest 2017

“ Die Kunst des Lebens besteht darin zu lernen, im Regen zu tanzen, anstatt auf die Sonne zu warten.” ….

Samstag, 1. Juli 2017 15:51:05 NEX-5R nicht verwendet 20 mm 1/2000 4 400|hardcopy|2017/07/18 09:59:24 tgruend DE3DV88

…. Und genau das taten wir Fremdiswalder und unsere Gäste zu unserem diesjährigen Dorf- und Familienfest am 1. Juli. Denn trotz des regnerischen Wetters kamen viele Leute aus dem Ort und aus der Ferne. Die Kinder und Helfer der Dorffeststernchen waren wieder aufgeregt, sollte doch heute ein richtiger Zirkus stattfinden. Liebevoll wurde auf dem Platz eine Manege aufgebaut. Von allem wurde was geboten, die Allerkleinsten balancierten über Bänke und zeigten eine lustige Pferdenummer. Aber auch wilde Dschungeltiere rockten wie verrückt im “ Zirkus Fremdiswaldi” und die Mädels scheuten sich nicht, mit den Schlangen zu tanzen. Die mutigen Fakire liefen sogar über heiße Steine. Die Zumbamädels gaben sich als Harlekins und zeigten später eine Seiltanznummer. Aber auch akrobatische Übungen konnten gezeigt werden, zum Beispiel mit einer Leiternummer oder als riesige Menschenpyramiden. Clown Ferdinand und seine Clownine Violetta kündigten die Darbietungen immer wieder an. Der Männerchor im lustigen Outfit steckte mit seinem Gesang auch erneut alle Gäste an und es ertönte ein gemischter Chor- einfach nur Klasse. Die Kemmlitzer Blasmusiker mussten sich leider etwas gedulden, bevor sie uns ihr Programm anbieten konnten. Dann kam ein Programmpunkt, den ich nicht auf meiner Liste hatte. Inge John verlas noch einmal die Laudatio zur Auszeichnung des Ehrenamtspreises des Landkreis Leipzig und somit gelang es der Gruppe um Inge Mundus, Ramona Grimm, Diana Hoßfeld, Ute Kniesche und Carola John, mich erneut zu überraschen.

Am späten Nachmittag wurden auch die 21 „Fremdiswalder Frischlinge” unserer neu gegründeten Kindergruppe des Heimatvereins vorgestellt und sie erhielten ihre Aufnahmeurkunde und jeder eine leuchtend grüne Vereinsjacke. Und auch wenn die angekündigte Hüpfeburg auf Grund des Regens nicht aufgebaut werden konnte, die Kinder hatten ihren Spaß beim Riesenseifenblasen machen und einfach nur beim Gummistiefel tanzen. Ab 18.00 Uhr wurde in der Fremdiswalder Kirche zum Tag der offenen Kirchen eine Vernissage mit Naturfotografien durch Ute Kniesche eröffnet. Auch beim Familienwettkampf boten alle den Regenschauern die Stirn. Am Abend erhielten die Sieger erneut tolle Preise vom Heimat – und vom Sportverein und weitere Pokale konnten durch die Feuerwehr an die Gewinner übergeben werden.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes war die 2. Playbackshow, bei der 8 Gruppen ihren einstudierten Act darboten. Die Zumbamädels als Barbiegirls mit ihren Boys mussten als Titelverteidiger die Show eröffnen und meisterten ihren Auftritt mit Bravour, auch wenn es ihnen diesmal nicht gelang, den Pokal zu verteidigen. Absolut geniale, überraschende, heiße und zum “in die Hosen machende” Darbietungen wurden gezeigt. Den Pokal müssen sich nach der Publikumsabstimmung die Gruppe der Alttechnik, die mit den verrücktesten Gefährten ihre Resi abholten und der Männerchor, die das tolle Blumen- Bienenlied wundervoll präsentierten, teilen.

Es war also wieder ein tolles Fest und dafür danke ich allen Helfern, Unterstützern und auch den Sponsoren, dem Sportverein und der Feuerwehr, der Landbäckerei Schaaf und dem Landgasthof Jens Scheibe, den Senioren der Volkssolidarität für ihren leckeren Kuchen und den Mitgliedern des Heimatvereins und auch meinen Männern, die wissen schon warum.

Die Bilder vom Tag gibt’s wieder in der Mediathek oder direkt hier.

Jana Mundus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Login

Login form protected by Login LockDown.


Lost your password?