Fremdiswalder Fasching mal anders…

Samstag, 22. April 2017 21:58:48 NEX-5R nicht verwendet 23 mm 1/160 4 3200|hardcopy|2017/04/24 13:01:04 tgruend DE3DV88Nach dem gelungenen Oktoberfest im vorigen Jahr dachte sich der Faschingsclub  – warum nicht auch mal Fasching im großen Festzelt? Zur Faschingszeit, so die Meinung der meisten, ist es sicher noch zu kalt für`s Zelt und so entschloß man sich für den April und machte aus dem Fasching eine Motto-Show. Unter dem Motto „90 – 80 – 70 in Fremdiswalde wird es jetzt erst witzig“ sollte die Party am 22. April steigen. Es wurde ein Programm ausgedacht, getüftelt, gebastelt, gemalt und geprobt.
Der Tag rückte immer näher. Es kamen wieder viele fleißige Helfer (sehr lobenswert unsere Jugend) und das Zelt wurde aufgebaut, die Tische und Bänke gestellt, der Getränkewagen rollte an und es wurde super dekoriert und geschmückt. Als alles an Ort und Stelle war, gab es schon mal ein Probebier und `ne Roster zur Stärkung. Alle hofften wir nun, daß das Wetter durchhält und es nicht naß von oben kommt. Der Wettergott war gnädig mit uns und so nahm der Wahnsinn seinen  Lauf. Man fühlte sich ein bischen zurück versetzt in die vergangenen Jahre, denn die Närrinnen und Narren kamen in sehr schönen Kostümen. Ob als ABBA, als Hippi oder Rock`n`Roll-Lady, alle sahen sie wunderschön aus. Sogar die Olsenbande war gekommen. Die Disco spielte gute Musik, der Schicketanzhof sorgte wieder für eine super Verpflegung und die fleißigen Schankwirte im Bierwagen hatten alle Hände voll zu tun, denn die Getränke flossen reichlich. Es war eine prima Stimmung und als dann der Faschingsclub seinen ersten Programmteil offerierte, waren alle total begeistert. Unsere Kleinsten tanzten einen Schmetterlingsreigen vom Feinsten und dann unser Damenballett gemeinsam mit den Herren – Spitze. Das Männerballett tanzte dann nochmal den Schwanensee – eine Meisterleisung dieser „tanzwütigen“ Herren. Im dritten Bild erschien uns noch einmal unser alter Erich mit seiner Lotte. Die Mauer stand wieder und zur Parade erschienen die Jungpioniere, die Thälmannpioniere und auch die FDJ-ler – natürlich immer zur passenden Musik. – Es war Gänsehaut pur – Aber dann wurde die Mauer doch wieder eingerissen und es erschien David Hasselhoff mit seinem I`ve been looking for freedom. Die Stimmung kochte faßt über – es war eine schöne Erinnerung an alte Zeiten. Zum Schluß kam dann noch die Boygroup Backstreetboy`s. Es kam noch einmal richtig Stimmung auf, die Jungs begeisterten und rissen das Publikum von ihren Bänken. Es wurde getanzt und gefeiert bis in den frühen Morgen und ich kann sagen, wer nicht dabei  war, ist selber schuld, er hat nämlich einen wunderschönen unvergesslichen Abend verpasst. Am nächsten Morgen waren dann wieder viele Helfer dabei (wenn auch manche etwas verkatert) und im Handumdrehen war wieder alles aufgeräumt.

Danke an den Faschingsclub und an alle Helferlinge für den wirklich gelungenen Abend.

Die Bilder vom Abend findet Ihr hier.

Viele Grüße
Inge Mundus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Login

Login form protected by Login LockDown.


Lost your password?