Oktoberfest auf den Fremdiswalder Wiesn

DSC09143In Bayern würde man sagen „a Riesengaudi“ , aber in Fremdiswalde sprach man über die „Fremdiswalder Wiesn“ vom 22. Oktober „ach war das scheen“ oder wie einige Fremdiswalder und Besucher des Festes hinterher meinten:  „natürlich super, Affengeil, runde Sache, gelungenes Fest, richtig Klasse, Superidee mit Superumsetzung, herrliches Event, einfach Spitze, wenn Fremdiswalde was auf die Beine stellt, dann richtig….”, eine so positive Resonanz erfreute uns sehr, denn die Anspannung vor jedem Fest ist enorm groß.  Zum ersten Mal sollten in Fremdiswalde die „Wiesn“ stattfinden, dazu wurde durch viele fleißige Helfer in Rekordzeit ein großes Festzelt aufgebaut. Rekordverdächtig war auch der Kartenvorverkauf, denn im Nu waren alle Karten verkauft. Geschmückt in den Sachsenfarben grün-weiß strömten nun die Gäste pünktlich ins Zelt und wurden durch zünftige Musik begrüßt. Die Mädels erschienen in hübschen Dirndl`s , die Burschen in feschen Lederhosen, alle mit einem Lächeln auf den Lippen und gespannt, was nun folgt. Es war den ganzen Abend eine unglaubliche Stimmung, die Tanzfläche war stets gut gefüllt, denn Silvio Gasch von Flash-Dance hatte für jeden Geschmack Musik dabei. Zur Wahl des Wiesngirl und Mister Lederhose musste von allen ein Quiz gelöst, dann über den Catwalk spaziert werden und als zum Abschluss noch eine Aufgabe erfüllt werden musste, standen die Sieger fest und erhielten ihre verdiente Schärpe. Die Dachdeckerei Pfeifer führte den Wettbewerb „Wettnageln“ durch und im Stechen konnte später der Sieger bekannt gegeben werden. Der Faschingsclub Fremdiswalde begeisterte das Publikum mit tollen Einlagen, so wurden zum Beispiel einige Damen über den Schleifstein geschwungen. Um Mitternacht sang die gesamte Menge für die anwesenden Geburtstagskinder ein Ständchen.
Der Schicketanzhof servierte zünftige Oktoberfestspeisen und die Bäckerei Schaaf bot leckere Lebkuchenherzen und Brezeln an. Die Mitglieder des Heimatvereins zapften fleißig Festbier.
Und auch wenn bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde, zum Aufräumen am nächsten Tag waren erneut viele fleißige Leute da und im Nu war der Festplatz wieder sauber. Das funktioniert jedes Mal richtig gut und deshalb möchte ich allen Helfern und Unterstützern, sowie meinem Co- Organisator Tilo Gründel von Herzen Danke sagen. Wir denken über eine Wiederholung nach.

Die Bilder gibt es wieder hier in unserer Mediathek

Jana Mundus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Login

Login form protected by Login LockDown.


Lost your password?