Unser diesjähriges Dorffest

Ob Regen oder Sonnenschein, das Dorffest findet statt, das muss sein.

Samstag, 2. Juli 2016 16:12:06 NEX-5R nicht verwendet 49 mm 1/2000 5 2000|hardcopy|2016/07/05 13:27:24 tgruend DE3DV88

Dieses Jahr jährte sich das Familienfest bereits zum 20. Mal, seit 15 Jahren organisiert der Dorf- und Heimatverein Fremdiswalde das Fest, lud alle am 2. Juli ein und die Leute kamen, egal welches Wetter an diesem Tag herrschte. Letztes Jahr war es eine Hitzeschlacht bei 38 Grad, doch dieses Mal startete das Programm der Dorffeststernchen bei Regen. Die Kinder nahmen im Flugzeug Platz und die Reise um die Welt konnte beginnen, der tosende Applaus der zahlreichen Gäste in den Festzelten freute die Kinder. Auch der Männerchor und die Trebsener Blasmusikanten begeisterten mit ihren Liedern das Publikum. Die Kinder und auch die Erwachsenen konnten wieder an Wettbewerben des Sportvereins und dem Kegelwettbewerb der Feuerwehr um gute Ergebnisse kämpfen. Beim Familienwettkampf ist die gesamte Familie gefragt und es werden Punkte gesammelt, um am Ende vielleicht einen der tollen Preise zu ergattern. Aber auch die kleinsten Besucher fanden Spiel und Spaß auf dem Dorfplatz, denn das Spielemobil hatte sehr viele attraktive Murmelbahnen aufgebaut. Selbst gefertigte Taschen wurden zum Verkauf angeboten und man konnte H. Böttcher beim drechseln über die Schulter schauen oder eine Kleinigkeit erwerben.

Pünktlich zum Abend, als das Discoteam 74 tanzbare Musik auflegte, hörte es mit Regnen auf und die Spannung wuchs, nicht nur weil Deutschland gegen Italien beim EM Viertelfinale spielte, sondern 10 Gruppen aus dem Ort hatten sich für die erstmalig stattfindende Playbackshow vorbereitet. Ob die Senioren mit ihrem Song „Lass die Sonne in dein Herz oder der Sportverein, der sich  „Atemlos“ auf Bällen trommelte oder die Fremdiswalder Kids mit ihrer eigenen einstudierten Choreografie, die vor dem Spielanpfiff die Show eröffneten. In der Halbzeitpause besuchten uns die Zwerge der Laienspielgruppe, oder altbekannte Stars wurden durch den Heimatverein dargeboten, wobei „Divine“ mit Highheels in der Größe 45 über die Bühne rockte und der Männerchor parodierte den aktuellen Sachsensong „Hör off de Muddi”. Dann musste länger getanzt werden, denn es kam im Viertelfinale zur Verlängerung und dem Krimielfmeterschießen. Dann boten die Alttechnikfreunde einen Linedancetanz, obwohl das zu so später Stunde nicht mehr ganz einfach war mit den Schritten, die Feuerwehr heizte mit Rammsteins „Feuer frei“ kräftig und heiß ein, als dann aus dem Publikum die Spicegirls alias die Strickmädels ihren Auftritt hatten und zum Schluss der Faschingsclub eine super Aerobicperformance zeigte. Das Publikum fand alle Darbietungen spitze, denn es hatte sich jede Gruppe etwas ganz spezielles und tolles einfallen lassen. Den Sieger zu küren war nicht ganz einfach, aber letztendlich bekamen die Fremdiswalder Kids den Wanderpokal.

Alles in allem war es wieder ein Spitzenfest, da spielte das Wetter keine Rolle oder das es an diesem Abend ein spannendes EM Viertelfinale gab.

Ein großes Lob an alle Helfer und Unterstützer des Festes! Da ist die Jugend jedes Jahr beim Aufbau der Zelte mit dabei oder die Mitglieder des Heimatvereins, die bei den Vorbereitungen oder am Tag des Festes mithelfen, der Sportverein und die Feuerwehr, die jedes Jahr aktiv unterstützen. Danke an die Senioren der Volkssolidarität, die wieder ihren selbstgebackenen Kuchen anboten, die Landbäckerei Schaaf und dem Landgasthof J. Scheibe mit ihren Verkaufsständen.

Und ein großes Dankeschön allen Sponsoren sagt Jana Mundus im Namen der Dorffestvorbereitungsgruppe und des Heimatvereins Fremdiswalde.

Die Bilder dazu findet Ihr wieder in der Mediathek oder direkt hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Login

Login form protected by Login LockDown.


Lost your password?